Medizinstudium Münster medicampus

 
 
 
 
 

Medizinstudium Münster medicampus: Aktueller Standpunkt

HumanmedizinPraktisches Jahr > PJ - Mobilität Inland

Inhalt: PJ - Mobilität Inland

Information zur Mobilität im Praktischen Jahr (Inland)

 

Studierende im Praktischen Jahr dürfen die Ausbildung nicht nur an der eigenen Universität (Heimatuniversität) bzw. einem assoziiertem Lehrkrankenhaus, sondern bundesweit an allen Universitätsklinika und anerkannten Lehrkrankenhäusern absolvieren. 

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Falls Sie sich nicht regulär an einer externen Universität neu einschreiben, müssen Sie weiterhin lückenlos an Ihrer Heimatuniversität eingeschrieben bleiben. Entsprechend legen Sie auch Ihr Abschlussexamen an Ihrer Heimatuniversität ab.

Die Platz-Zuteilung erfolgt ausschließlich durch die jeweiligen Gast-Fakultäten (persönliche Vereinbarungen von Studierenden mit Kliniken oder Stationen sind unwirksam). Die Termine sowie die Ausschlussfristen erfragen Sie bitte selbstständig an der jeweiligen Gastuniversität (ab Mai 2014 sind zwar in Deutschland PJ- Startzeiten und Fristen i.W. vereinheitlicht, dennoch gibt es gewisse regionale Unterschiede)

Studierende, die einen PJ- Platz an einer anderen Universität annehmen, sind verpflichtet, das PJ-Büro (Frau M. Viße)  umgehend darüber zu informieren (Termine s. PJ-Fahrplan für die jeweilige PJ- Kohorten). Nur so können frei gewordende Plätze in einem Nachrückerverfahren vergeben werden...

Studierende, die ihre PJ- Ausbildung an einer anderen Universität absolvieren, bleiben an der Heimatuniversität immatrikuliert und sind über diese unfallversichert versichert (die Haftpflichtversicherung obliegt in der Regel der auszubildenden Institution; die Unfallversicherung die Heimatuniversität). Der Versicherungsschutz besteht nur, wenn die/der Studierende das PJ -Terital an einer Gastuniversität dem PJ-Büro regulär und fristgerecht gemeldet hat.

Zur Anerkennung eines an einer externen Universität absolvierten PJ-Teritials legen Sie bitte die Bescheinigung über die Zulassung der Gastuniversität sowie die Bescheinigung über das PJ-Teritial als solches dem LPA vor (spätestens bei der Examensanmeldung)

Achten Sie bei der Wahl des Wahlfaches darauf, dass das Wahlfach auch an der Heimatuniversität ein anerkanntes Wahlfach ist, sprich in der Studienordnung verzeichnet ist und (in der Regel) durch einen Lehrstuhl an der jeweiligen Fakultät repräsentiert wird. Der 3. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung wird jeweils an der Heimatuniversität abgelegt.

 

"Inlands-Splitting"

Teiltertiale (2x8 Wochen) sind in der Regel nicht erlaubt, sollte ein splitting unumgänglich sein (aus krankheits Gründen...) muss dies im PJ Büro genehmigt werden. Pro Teiltertial von 8 Wochen können max. 5 Fehltage in Anspruch genommen werden. Die externen Ausbildungsstätten müssen ihre jeweilige 8- wöchige Teiltertialsausbildung exakt gemäß dem Logbuch ihrer Kooperationsuniversität ausrichten (nur so kommt eine Anerkennung durch das LPA in Betracht).  

 

WICHTIG - Versicherten Status:

bitte klären Sie zur Vorsicht auch nochmal mit dem jeweiligen Lehrkrankenhaus, ob Sie im Rahmen Ihrer dortigen Tätigkeit über die Betriebshaftpflichtversicherung des jeweiligen Lehrkrankenhauses versichert sind! Da Sie weiterhin hier eingeschrieben sind, sind Sie über die Heimatuniversität gesetzlich Unfallversichert.

 

Inhalt: Quicklinks

.
.
.
.
.
.

Navigation: Favoriten

. .  .

Medizinstudium Münster medicampus: Fussbereich

Impressum | Sitemap | Kontakt