Medizinstudium Münster medicampus

 
 
 
 

Medizinstudium Münster medicampus: Suche

Logo der Medizinischen Fakultät der Universität Münster

 

Medizinstudium Münster medicampus: Aktueller Standpunkt

CampusSARS CoV-2COVID Servicecenter > Verhaltensregeln

Inhalt: Verhaltensregeln

Vorgehen bei Infektion oder Kontakt

Infizierte Studierende

Infizierte Studierende begeben sich auch ohne gesonderte behördliche Anordnung für mindestens fünf volle Tage (ab Symptombeginn bzw. positivem offiziellem Test) in Isolierung.

Als Beginn der Isolierung gilt grundsätzlich:

  1. der Tag des erstmaligen Auftretens von Symptomen (insbesondere Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust), wenn zwischen erstem Symptombeginn und Vornahme des ersten zertifizierten positiven Tests maximal 48 Stunden liegen, oder

  2. der Zeitpunkt des ersten positiven Tests (PCR-Test oder vorheriger zertifizierter Antigen-Test/„Bürgertest“).

Studierende, die sich aufgrund eines positiven Tests in häuslicher Isolation befinden, können sich zwischen dem 5. und 10. Tag der Isolation bei mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit freitesten.

  • - Zunächst wird ein Antigen-Schnelltest durchgeführt; ist dieser positiv, erfolgt eine Wiederholung nach 48 Stunden.

  • - Ist der Schnelltest negativ, erfolgt ein PCR-Test.

  • - Eine Rückkehr auf den Campus ist nur dann erlaubt, wenn der PCR-Test negativ ist oder positiv mit einem Ct-Wert über 30.

  • - Sollte der PCR-Test positiv sein mit einem ct-Wert unter 30, kann ein erneuter PCR-Test nach zwei weiteren Tagen erfolgen.

  • - Die Tests können unter Vorlage der Studierenden-/IfAS-Karte an der UKM-Teststelle am Familienhaus erfolgen (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7-14 Uhr, Wochenende/Feiertage 8-13 Uhr), bei den Teststellen der Leezen-Heroes oder einer anderen öffentlichen Teststelle unter Vorlage des ersten positiven PCR-Ergebnisses.

Ab Tag 10 und bei Symptomfreiheit seit 48 Stunden kann die Wiederaufnahme des Präsenzstudiums auch ohne PCR-Test erfolgen. Vorher ist jedoch weiterhin der negative Befund eines offiziellen Antigen-Tests notwendig.

  • - Bei einem positiven Antigen-Test muss die Isolation weiter fortgeführt werden. Ein erneuter Antigen-Test kann frühestens nach 48 Stunden durchgeführt werden. In dieser Situation ist auch eine PCR-Testung möglich. Ist der PCR-Test negativ oder positiv mit einem Ct-Wert über 30, kann das Präsenzstudium ebenfalls wieder aufgenommen werden.

Relevanter Kontakt zu einer infizierten Person (z.B. gleicher Haushalt)

Zur Definition eines "relevanten Kontaktes" wird auf die Erläuterung des RKI verwiesen.

In den ersten fünf Tagen (ab Kontakt bzw. bei andauerndem Kontakt ab Symptombeginn oder pos. Test der infizierten Person) ist ein Aufenthalt auf dem Campus nur mit konsequentem Tragen einer (mindestens) FFP2-Maske möglich. Am Tag 5 wird bei Studierenden als Kontaktperson standardmäßig ein PCR-Test durchgeführt. Dieser kann bei der UKM-Teststelle neben dem Familienhaus (s.o.) vorgenommen werden.

Treten bei Studierenden infolge des Kontaktes mit einer infizierten Person selbst Symptome auf, ist umgehend ein PCR-Test notwendig. Dieser kann ebenfalls an der UKM-Teststelle neben dem Famiilienhaus durchgeführt werden.

Bei Lehrveranstaltungen mit Kontakt zu Patientinnen oder Patienten gilt zusätzlich: Es ist täglich ein AG-Schnelltest vor Ort für 5 Tage (ab Kontakt bzw. bei andauerndem Kontakt ab Symptombeginn oder pos. Test der infizierten Person) durchzuführen. Für alle anderen Aufenthalte auf dem UKM-Campus wird die tägliche Testung ebenfalls empfohlen.

Stand: 25.07.2022

 

Inhalt: Quicklinks

.
.
.
.
.
.
.

Navigation: Favoriten

. .  .

Medizinstudium Münster medicampus: Fussbereich

Impressum | Sitemap | Kontakt | Datenschutzerklärung
1